Senioren

Mit dem Leitspruch „Altsein heißt nicht rechtlos sein“ und unter dem Motto: „Starkes Recht bei schwindenden Kräften – Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung & Co“, hält Sigrun v. Hasseln zahlreiche Vorträge und Vorlesungen für Senioren.

Seniorenvorträge

Vorträge für Senioren

Außerdem versucht sie im Sinne von Udo Jürgens -„mit 66 Jahren, da fängt das Leben an ….“- älteren Menschen zu vermitteln, dass diese noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehören, vielmehr ihre Erfahrung und ihre Tatkraft noch gebraucht werden, um wertvolle Hilfe in der Familie und in der Gesellschaft zu leisten.

Angesichts der statistisch ständig wachsenden Lebenserwartung, steigen ohnehin die Erwartungen an das Leben jenseits der 60. So beginnen immer mehr Senioren, mit 60 nochmals neue Lebensentwürfe zu zeichnen. Was ist zu berücksichtigen? Gibt es alternative Wohn- und Lebensformen?

Jedenfalls gibt es – allem Jugendkult zum Trotz – viele prominente Beispiele dafür, dass „alt“ nicht gleich „Abbau“ und „Alzheimer“ heißt. Denken wir etwa an Otto Rehagel (geb. 1938), Joachim Gauck (geb. 1940), Sophia Loreen (geb. 1934), Egon Bahr (geb. 1922), Papst Benedikt (geb. 1927), Helmut Schmidt (geb. 1918), Udo Jürgens (geb. 1924), Queen Elisabeth II. (geb. 1926), Nelson Mandela (geb. 1918) und Tendzin Gyatsho (14. Dalai Lama, geb. 1935).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.