Armut

Die Armutsprognose ist – selbst in den Industrieländern – erschreckend. Jeder sechste Einwohner Deutschlands ist laut Statistischem Bundesamt armutsgefährdet. Dabei sind Arbeitslose und Alleinerziehende besonders betroffen. Diese Bevölkerungsgruppe kann sich so gut wie nichts leisten.

Da wir in einer Gesellschaft leben, in der wir uns weitgehend über die Arbeit und über die durch Werbung suggerierte Anhäufung materieller Statussymbole definieren, müssen wir uns nicht wundern, wenn sich Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben und im materiellen Wohlstandsgebaren nicht mehr mithalten können, schnell in die Depression, in die Schuldenfalle und nicht selten gar in die Armutsspirale Alkohol, Obdachlosigkeit und Suizid geraten.

Menschen, die ganz unten sind, brauchen wenigstens einen Menschen, der ihnen ihre Würde wiedergibt, an sie glaubt und sie nach und nach motiviert, wieder an sich, an die eigene Kraft und an die erfolgreiche Umsetzbarkeit der eigenen Kräfte zu glauben. Sigrun v. Hasseln und ihr Mann haben es sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu helfen, ihre Lebenskrise zu überwinden. Sie haben – weitgehend mit den Methoden von Human Law / Rechtspädagogik – schon vielen Menschen geholfen, das eigene Schicksal wieder selbst in die Hand zu nehmen, wieder aufzustehen und ihr Leben neu aufzubauen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.