Human Law / Rechtspädagogik

Gemeinsam für eine WeltDie von Sigrun v. Hasseln begründete Rechtspädagogik / Human Law bedeutet „Rechtserziehungswissenschaft“ oder „Wissenschaft darüber, wie dem Menschen die Prinzipien und die davon abzuleitenden Regelungen des Zusammenlebens am effektivsten vermittelt und er motiviert werden kann, diese freiwillig einzuhalten.“

Was heißt Human Law ?

Der Begriff „Human Law“ kann nicht direkt in die deutsche Sprache übersetzt, sondern nur beschrieben werden. Danach heißt „Human Law“:

„Ein am Menschen ausgerichtetes Rechtssystem unter Berücksichtigung der natürlichen, kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten, denen der Mensch unterliegt.“

Gemeint ist also ein an den persönlichen Bedürfnissen des Menschen in seinen konkreten Bezügen zur Gesellschaft orientiertes Rechtssystem mit dem Ziel, dass die aufgrund von

1. mehr Empathie gegenüber dem Einzelnen und
2. mehr Partizipation

zustande gekommenen Regeln der Gemeinschaft von ihren Mitgliedern mit mehr Motivation freiwillig eingehalten werden.

Rechtspädagogik/ Human Law ist mithin als ganzheitliches, pädagogisches Gesamtkonzept für ein friedliches Zusammenleben in der interkulturellen, demokratischen High-Tech-Gesellschaft konzipiert.
Human Law ist zugleich ein ganzheitlicher, interdisziplinäres Ansatz zum

Schutz zivilgesellschaftlicher Elemente und demokratischer Strukturen,

insbesondere im Recht, in der Politik, in der Pädagogik, in der Wirtschaft sowie in Forschung und Lehre auf der Basis der “Human Rights”, also der Menschenrechte i.S.d. UNO-Menschenrechtsdeklaration vom 10. Dezember 1948 sowie auf der Reformpädagogik in der von Prof. Wolf-Dieter Hasenclever weiter entwickelten Form des „Ökologischen Humanismus“.

Der kleinste gemeinsame Nenner

Methodisch werden wesentliche Elemente unserer Gesellschafts-, Werte-, Rechts-, Erziehungs- und Bildungsordnung mit denen anderer Kulturen und den Weltreligionen verglichen und auf gemeinsame Nenner geprüft. Neben dem (rechts-)philosophischen, psycho-logischen, pädagogischen, ökologischen und ökonomischen Stand der Wissenschaft werden auch die aktuelle Hirn- und Verhaltensforschung berücksichtigt.

Bildungs- und Erziehungsansatz für ein friedliches Zusammenleben im 21. Jahrhundert

Die Rechtspädagogik, die auch in der Kriminalprävention erfolgreich ist, wird von Fachleuten im In- und Ausland, in Ministerien und im Bundespräsidialamt als „Bildungs- und Erziehungsansatz für ein friedliches Zusammenleben im 21. Jahrhundert angesehen, der in Theorie und Praxis weit in die Zukunft reicht“ (z.B. Prof. Dr. Dieter Rössner, Vorwort in: Sigrun v. Hasseln (HG) „Rechtspädagogik. Von der Spaß- in die Rechts- und Verantwortungs-gesellschaft.“ Berlin 2006, ISBN 3- 8334-3638-7. Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit bei der Eröffnung der Akademie für Rechtskultur und Rechtspädagogik am 22.9.2006 in Cottbus).

Human Law Studium

Human Law Lernende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.